Artikel
3 Kommentare

BaseCamp Bonn – meine erste Nacht in einem Citroen HY

Beitragsbild-BaseCamp-002

Meine erste Reise in die Welt der kuriosen Betten führt mich nach Bonn. Genauer gesagt ins BaseCamp – eine Halle voller Wohnwagen…

Es ist nach 20.00 Uhr, als ich auf den Hof des BaseCamps fahre und mein Auto abstelle. Ich steige aus und lasse die Szenerie erst einmal auf mich wirken: Die beiden US-Airstreams rechts und links des Eingangs fallen sofort auf. Machen schon was her.

BaseCamp Bonn bei Nacht

BaseCamp Bonn bei Nacht

Rechts neben der Einfahrt ein alter amerikanischer Schulbus, umgerüstet zum Imbisswagen.

Imbiss im Schulbus

Imbiss im Schulbus

Heute gibt’s Chili. Bzw. gab’s, denn jetzt um diese Uhrzeit hat der Imbiss schon geschlossen. Aber ich hab’ ja schon unterwegs gegessen. Ich betrete also den Indoor-Campingplatz und stehe gleich vor dem ersten Wohnwagen. Rechts neben mir der Korb eines Heißluftballons. Links geht’s zur Rezeption. Am Tresen ein Schild mit dem Hinweis “Wir sind oben in der Küche.” Also rauf in die Küche und die Mitarbeiter gesucht…

Der erste Überblick über das BaseCamp

Von der “Terrasse” aus habe ich einen tollen Überblick über die gesamte Halle. Ganz hinten ein ausrangierter Bahnwaggon, davor diverse Wohnwagen, jeder thematisch und individuell dekoriert. Und mit kleinem “Vorgarten”.

Der Indoor-Campingplatz von oben

Der Indoor-Campingplatz von oben

Meinen Citroen HY kann ich noch nicht entdecken, wahrscheinlich steht er unter der Terrasse, auf der ich gerade stehe. Am Ende in der Küche entdecke ich die Mitarbeiterin. Freundlich werde ich begrüßt und wir gehen gemeinsam zur Rezeption. Ich zahle meinen Aufenthalt und miete mir ein Schließfach. Der alte Citroen HY lässt sich nämlich nicht von innen abschließen. Dann erklärt mir die Mitarbeiterin noch alles Wesentliche: WLAN ist kostenfrei (und funktioniert tadellos!). Die Toiletten und Duschräume befinden sich unten in der Halle. Ab 23.00 Uhr ist Nachtruhe, wer später nach Hause kommt, braucht einen Zugangscode für die Tür. Frühstück gibt’s unter der Woche von 07.30 Uhr bis 11.00 Uhr oben auf der Terrasse.

Mein Domizil: ein Citroen HY

Mein Domizil: der Citroen HY

Mein Domizil: der Citroen HY

Nachdem das geklärt ist, werfe ich erst einmal einen Blick in mein Domizil für diese Nacht. Die Tür geht etwas schwergängig auf. Bedenkt man das Alter der “Schweinenase”, wie Liebhaber den Citroen HY gerne nennen, ist das aber verständlich. Die gesamte hintere Ladefläche wurde zur größten Matratze im ganzen Camp umgebaut. PERFEKT! :)

Der Citroen HY von innen

Der Citroen HY von innen

Gleich hinter dem Fahrerstand hängt eine kleine Lampe an der Decke – allerdings nur zu Dekozwecken. Die Lampen “mit Funktion” hängen über der Matratze. Hinter dem Fahrerstand zwei Vorhänge, um nachts neugierige Blicke auszusperren. Schließlich ist das hier ein Campingplatz, wenn auch Indoor.

Der Citroen HY von innen

Der Citroen HY von innen

Jetzt aber erst mal das Gepäck rein holen…

Abends im BaseCamp

Lust auf ein Spiel?

Lust auf ein Spiel?

Wer sein Buch vergessen hat, muss im BaseCamp trotzdem nicht aufs Lesen verzichten. Gefühlte 999 Bücher warten auf dem Weg zur Terrasse nur darauf, von den Gästen gelesen zu werden. Wer nicht alleine reist, kann sich aus einer alten englischen Telefonkabine bedienen: “Malefiz”, “Mensch ärgere Dich nicht”, “Wer wird Millionär?” & Co. stehen bereit. Gemütliche Ecken zum Lesen, Arbeiten oder einfach nur Relaxen finden sich alle paar Meter. Direkt vor meinem Citroen HY befindet sich eine Art Lounge-Ecke. Hier werde ich bei Afri-Kola und Schokobons noch ein bisschen in die Tasten hauen.

Die Mitarbeiterin sagt mir, es sind heute 35 Gäste im Camp. Eine Studentengruppe (aus den Niederlanden, wie sich zu späterer Stunde noch herausstellen wird) und ein paar Einzelgäste. Ein paar Wohnwagen weiter sitzt ein Mann in seinem “Vorgarten”. Die Lichter im Camp sind gedimmt und es herrscht eine ruhige, entspannte Atmosphäre.

Meine Nacht im Citroen HY

Dem Wecker sei “Dank” endet meine Nacht zwar früh, doch ich habe geschlafen wie ein Stein. Über Platzmangel konnte ich nun wirklich nicht klagen. Und bequem war es auch. Selbst die umtriebigen Studenten haben nicht sonderlich gestört. Ich verlasse meinen Citroen und begebe mich in die Duschräume. Auf Grund der frühen Stunde treffe ich hier noch niemanden an. Die Sanitäranlagen sind modern, alles ist sauber und das Wasser wie versprochen heiß.

Waschraum im BaseCamp

Waschraum im BaseCamp

Waschraum im BaseCamp

Waschraum im BaseCamp

Frühstücksbuffet

Frühstücksbuffet

Danach geht’s schnurstracks zum Frühstück. Wie man es in einem Hostel erwartet, sind die wichtigsten Dinge da. Für mich völlig ausreichend. Es gibt frische Brötchen, echten Filterkaffee, leckeren Orangensaft, Aufschnitt, Joghurt, Obst… eben alles, was man braucht.

Bis 11.00 Uhr sitze ich noch in einer der bequemen Ecken, um zu arbeiten. Nach und nach checken die Gäste aus. Hier und da lässt sich ein Techniker blicken, um kleine Reparaturen zu erledigen. Ich genieße noch die letzten Minuten dieser wirklich außergewöhnlichen Atmosphäre, bevor es dann auch für mich Zeit wird, abzureisen.

Das BaseCamp in Bonn ist definitiv ein Ort, an dem man #andersschlafen kann. Aber am besten Ihr überzeugt Euch selbst davon, wenn Ihr mal in Bonn seid.

3 Kommentare

  1. “Endlich!” sage auch ich. Und “es wurde auch Zeit!”

    Zeit, eine lange gehegte kreative Idee umzusetzen, über das zu Schreiben was Dir Freude bereitet und uns alle an Deinen mutigen Erkundungstouren teilhaben zu lassen. Ganz klar – mit jedem gelesenen Satz, der sich dadurch entfachenden einzigartigen Stimmung und jedem (wirklich tollen) Bildmaterial, stieg bei mir der Reiz einfach mal ANDERS zu SCHLAFEN.

    “Warum nicht?” frage ich mich gerade ernsthaft. Und sehe mich schon im Bonner BaseCamp im schicken Vorgarten eines aufgemotzten und kunterbunten Wohnmobils sitzen… nur die Zeit überbrückend um endlich den etwas anderen und sehr kultigen Schlafplatz im Inneren testen zu können.

    Kurzum – begeistert, aufgerüttelt und abenteuerfreudig … will ich schon ganz bald mehr erfahren.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu BaseCamp Bonn Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.