Artikel
0 Kommentare

#andersschlafen goes #andersreisen

Titelbild-Flossverleih-TreibGuT

#andersschlafen definiert sich als “Übernachtung in kuriosen Hotels/Pensionen/…”. Doch wie nennt man es, wenn man nicht nur “anders” schläft, sondern gleichzeitig auch noch “anders” reist…? Richtig… #andersreisen. Und so heißt es heute: #andersschlafen goes #andersreisen.

#andersreisen per Floß

Vor einigen Monaten lernte ich Kira vom Floßverleih TreibGuT kennen. Sie absolvierte den Bildungsurlaub Social Media, den ich als Dozent an der VHS Köln leite. Die Sache mit den Flößen interessierte mich von Anfang an und so kamen wir ins Gespräch. Ich glaube, ich habe Ihr damals schon Löcher in den Bauch gefragt und so kam es, dass sie mich irgendwann einlud, mal ein Wochenende auf einem ihrer Flöße über die Seen zu schippern.

So sehen sie aus, die Flöße...

So sehen sie aus, die Flöße…

Ein Wochenende auf dem Floß – die Vorbereitung

Gesagt, getan. Nun erreichte mich vor einigen Tagen eine E-Mail mit allerlei Informationen: als allererstes die Inventarliste, aus der ich ersehen kann, was sich alles an Bord des Floßes befindet. Da wäre zum Beispiel die Sicherheitsausrüstung, bestehend u.a. aus einem Signalhorn, Feuerlöscher, Rettungsring und -leine, div. Haken uvm. (Wäre die Titanic so gut ausgerüstet gewesen, Leonardo Di Caprio hätte Jahrezehnte später niemals diesen Film drehen müssen dürfen.) Kommen wir zur Küchenausstattung: vom Gaskocher über Frischwasserkanister, zahlreichen Töpfen und Pfannen bis hin zum Geschirr ist bereits alles an Bord, was der schwimmende Küchenchef von Welt so benötigt.

Doch aus der Inventarliste ersehe ich nicht nur, was bereits an Bord ist, sondern auch, was man selbst noch mitbringen sollte. Unbedingt empfohlen wird eine Isomatte, Schlafsack oder Decke, Spüli, Geschirrhandtuch, Schwamm, Müllbeutel, WC-Papier und die eigene Verpflegung. Darüber hinaus können Flaschen- & Dosenöffner, Thermosflasche, Kaffeetrichter & -filter, Mückenschutzmittel, Wäscheleine und Wärmflasche durchaus hilfreich sein. Hängt eben von den eigenen Bedürfnissen ab.

Neben der Inventarliste schickt mir Kira auch noch die FAQ mit, also eine Liste von Fragen, die häufig gestellt werden. Darin finde ich Antworten auf Fragen wie zum Beispiel “Darf mein Haustier mit?”, “Wie schnell fährt das Floß?” oder “Wo darf man anlegen?”. Ein PDF mit Fotos und einer “Raumskizze” hilft zudem, mir das Leben auf dem Floß noch besser vorstellen zu können.

Hach... von mir aus könnt's schon los gehen...

Hach… von mir aus könnt’s schon los gehen…

Wann geht’s endlich los?

Meine letzte Nacht im Schlafsack ist laaaange her und so muss ich mich die kommenden Tage noch um einen Schlafsack kümmern. Aber die Mail von Kira hat mir sehr geholfen, mich auf das Floß-Abenteuer vorzubereiten. Jetzt heißt es nur noch Tage zählen, packen und los geht’s. Wie’s war, erzähle ich Euch dann das nächste Mal. Und wenn Ihr jetzt schon Lust auf eine Floß-Tour bekommen habt, dann schaut doch mal beim Floßverleih TreibGuT vorbei und bestellt Kira liebe Grüße…

(Offenlegung: Floßverleih TreibGuT kommt für die Kosten auf. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.)

[Fotos: (c) Floßverleih TreibGuT]

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.